Annette Huber vor der Türe zu ihrem Café "Barbette"

„Mir ist wichtig eine Haltung zu haben“

Vor über elf Jahren hat Annette Huber mit ihrem ganz eigenen, unkonventionellen Charme das Café Huber im Stühlinger hinter dem Bahnhof ins Leben gerufen und daraus schon bald einen beliebten Treffpunkt für vegetarische, vegane Gerichte und leckeren Kaffee gemacht. Jetzt hat sie sich einen neuen Traum erfüllt und eine Bar eröffnet: das Barbette im Alten Wiehrebahnhof. Hier kann man samstags nach dem Marktgang Kaffee trinken oder abends noch ein Gläschen Wein genießen, im Sommer auch draußen unter Kastanienbäumen.

Konstantin Wecker

„Weil mich ein Lied hat“

Er ist und bleibt als Liedermacher ein radikaler Utopist, der von einer herrschaftsfreien Welt träumt. Bis in die 1990er Jahren war er schwer kokainsüchtig und wurde dafür auch zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Diese sowie viele weitere Erfahrungen hat er in seinen Büchern verarbeitet. „Poesie und Widerstand in stürmischen Zeiten“ (Kösel-Verlag) lautet der Titel seines jüngst erschienenen Buchs. Auch in seinem 75. Lebensjahr will der Musiker, Komponist, Schauspieler und Autor Konstantin Wecker nicht ruhen und Ungerechtigkeiten klar benennen, ja einen Aufschrei in die Welt hinaus schicken. „Utopia“ heißt sein aktuelles Album und ebenso die Tournee, die ihn am 16. Dezember auch nach Freiburg führen wird. Ein Gespräch mit dem sympathischen, gut gelaunten unverbesserlichen Weltverbesserer.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner